Im April 2012 habe ich durch Zufall eine weitere Aspes Navaho 50 RCR (ohne Motor, Auspuff und Sitzbank) entdeckt. Vom Aspes-Fieber war ich da schon voll infiziert. Da hat sich angeboten, meine überschüssigen Aspes-Teile “unterzubringen”. Es hat dann über zwei Jahre gedauert, die noch fehlenden Teile zu besorgen und das Moped zu restaurieren. Die Arbeit hat sich aber gehohnt! Die Zulassung als Leichtkraftrad erfolgte im Juni 2014 ohne Probleme. 

Hier geht es zum Restaurationsbericht!

Auch wenn es die kleine Aspes in dieser Optik so nie zu kaufen gab, habe ich mich entschlossen, das Moped komplett in Rot zu gestalten. Originaler wären natürlich weiße Seitenverkleidungen und weiße Kotflüge gewesen. Auch mit den Motordeckeln in Goldbronze habe ich bewusst einen eigenen Akzent gesetzt.

20140626 201110

20140626 201725

Der originale Schalldämpfer sieht zwar schöner aus, ist aber einfach zu laut. Das derzeit verbaute Teil (Absorbtionsdämpfer) ist wesentlich gefälliger im Sound. Er muss nur noch im Anschluss etwas gerichtet werden, damit er optisch nicht so stark nach hinten “hängt”

20140626 201056

Technische Daten:
 
Rahmen Zentralrohr-Stahlrahmen
Stahl-Kastenschwinge mit Nadellagerung INA 20x26x4
Alu-Tank mit 6 l
Sitzhöhe

Motor

Minarelli P6 mit Gilardoni-Zylinder
Dell'orto SHB 19.19B
Leistung ca. 6,5 PS

Fahrwerk

32 mm Samfis-Gabel - 180 mm Federweg
Marzocchi AG2 - 200 mm Federweg
vorne Acront 1.40-21 mit Continental TKC 80 Twinduro 2.50-21
hinten Acront 1.60-18 mit Continental TKC 80 Twinduro 3.00-18


Cookies erleichtern die Bereitstellung meines Dienstes. Mit der Nutzung meines Dienstes erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende.
Weitere Informationen Ok Ablehnen