Im Mai 2009 habe ich durch Zufall eine Aspes Navaho 50 RCR entdeckt. Die Marke Aspes war mir zwar aus meiner Jugend bekannt, ich hatte aber eigentlich dahingehend keine besondere Begehrlichkeit. Inzwischen war mir aber bewusst geworden, dass Aspes-Mopeds einen besonderen Reiz und deshalb auch eine fast schon “fanatische” Fangemeinde haben. Die kleine Aspes wurde im Nachbarort angeboten und war bereits weitgehend restauriert. Der Vorbesitzer hatte aber die Lust am Fertigstellen verloren, so dass ich die wenigen Restarbeiten erledigen musste. 

Hier geht es zum Restaurationsbericht!

Betriebserlaubnis vom 13.03.1979 für Fahrgestell-Nr. 00288. Also eine der ersten Aspes Navaho in Deutschland. Die ersten Fahrzeuge für den Importeur Barthold in Ulm hatten noch keine Eintragungen über die diversen Drosselmaßnahmen auf 40 km/h.

20150823 110239

Das Moped wurde dann erstmal fahrtüchtig gemacht und versichert. Inzwischen habe ich es mit TÜV-Gutachten als Leichtkraftrad mit über 80 km/h zugelassen.

20180415 102700

 

Technische Daten:
 
Rahmen

Zentralrohr-Stahlrahmen
Stahl-Kastenschwinge mit Nadellagerung INA 20x26x4
Alu-Tank mit 6 l
Sitzhöhe

Motor

Minarelli P6 mit Gilardoni-Zylinder (überarbeitete Kanäle und Steuerzeiten)
Dell'orto SHB 19.19B
Leistung ca. 6,5 PS
Getriebe 6 Gänge

Fahrwerk

32 mm Samfis-Gabel - 180 mm Federweg
Paioli - 200 mm Federweg
vorne Acront 1.40-21 mit 2.50-21
hinten Acront 1.60-18 mit 3.00-18


Cookies erleichtern die Bereitstellung meines Dienstes. Mit der Nutzung meines Dienstes erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende.
Weitere Informationen Ok Ablehnen